Gutschein- und Kupon-Erweiterung

Kunden / Bestellungen, Patches & Bugfixes Kommentar schreiben

Gutschein- und Kupon-ErweiterungBei dieser Erweiterung handelt es sich um eine komplett überarbeitete Version des Gutschein- und Kupon-Systems für xt:Commerce Version 3.04 SP2.1.

Alle Schwachstellen des alten Systems wurden beseitigt und zahlreiche neue Features hinzugefügt, die auch den Umgang vereinfachen. Mit dieser überarbeiteten Version der Module können Print Gutscheine einfacher verkauft und Kupons optimal für Werbezwecke eingesetzt werden.

Grob zusammengefasst gibt es folgende Neuheiten:

  • Gutscheine können als normale Artikel im Shop verkauft werden. Das alte Verfahren, wo der Käufer des Gutscheins eine Freischalt-Email bekommt, wurde entfernt. Gutscheine können jetzt wie Kupons im Admin-Bereich des Shops erstellt werden.
  • Der Admin-Bereich wurde neu gestaltet, was die Bedienung vereinfacht.
  • Die Berechnung des Rabattes wurde optimiert und die angezeigte MwSt. wird neu berechnet. Die Position des Rabatts kann flexibel in der Abrechnung positioniert werden.
  • Fehlermeldungen und Hinweise wurden überarbeitet, was die Transparenz für den Kunden erhöht.
  • Auch Gäste können Kupons und Gutscheine einlösen.
  • Bei Kupons wird der Rabatt in der Abrechnung der Warenkorb-Seite und der Warenkorb-Box angezeigt.

Screenshots Backend:

Gutschein- und Kupon-Erweiterung Gutschein- und Kupon-Erweiterung Gutschein- und Kupon-Erweiterung

Screenshots Frontend:

Gutschein- und Kupon-Erweiterung Gutschein- und Kupon-Erweiterung Gutschein- und Kupon-Erweiterung Gutschein- und Kupon-Erweiterung Gutschein- und Kupon-Erweiterung Gutschein- und Kupon-Erweiterung

Allgemeine Änderungen

  • Alle Bugs der original Version wurden beseitigt (Artikel- und Kategorie-Beschränkungen, Berechnung der MwSt., verlinkte Artikel, Artikel mit Attributen, usw …)
  • Formular zum Erstellen der Gutscheine und Kupons überarbeitet (Typ-Auswahl per Radio Buttons).
  • Liste der Kupons und Gutscheine im Admin-Bereich kann nach verschiedenen Kriterien sortiert werden.
  • Suchfunktion innerhalb der Liste der Kupons und Gutscheine (nach Code, Name und Wert).
  • Email Formular zum Versenden von bestehenden oder während des Versands automatisch generierten Gutscheinen und Kupons. Empfänger dieser Emails können einzelne Kunde oder bestimmte Kundengruppen sein (Auswahl per Dropdown).
  • Box zur direkten Eingabe des Codes für den Kundenbereich des Shops.
  • Verwendeter Gutschein und Kupon Code wird in der Abrechnung am Ende der Bestellung angezeigt.
  • Gutschein und Kupon Code wird in der Bestätigungs-Email nach dem Kauf angezeigt.
  • Gutscheine und Kupons können von Gästen und Stammkunden eingelöst werden.
  • Wenn der Kuponwert oder das Guthaben den Einkaufswert übersteigen, dann ist keine Auswahl der Zahlungsweise nötig (Zahlungsarten werden ausgeblendet).
  • Gutscheine und Kupons können per Link eingelöst werden (Links sind in allen Emails enthalten, die vom Admin versendet werden).
  • Eingabefeld im Warenkorb optimiert (Texte und Quellcode).
  • Willkommens-Geschenk-Rabatt bei Kundenregistrierung optimiert (jetzt mit allen Kupon Typen und Gutscheinen möglich).

Änderungen für Gutscheine

  • Gutscheine als normalen Artikel im Shop führen (beliebige Artikelnummer).
  • Gutscheine mit Code im Admin Menü generieren.
  • Gutscheine müssen nicht mehr aktiviert werden oder umständlich von dem Käufer an den Beschenkten per Email versendet werden.
  • Gutschein kann für jede beliebige Person eigesetzt werden, Perfekt zum Verschenken.
  • Nach Einlösen eines Gutscheins, wird der Wert auf das Guthabenkonto addiert und steht dem Kunden sofort zur Verfügung. Restbeträge bleiben erhalten und können für nachfolgende Bestellungen genutzt werden.
  • Kunde kann sein eingelöstes Guthaben per Email versenden.
  • Restguthaben wird zusätzlich auf der account.php (Ihr Konto) und checkout_succes.php (Ende der Bestellung) angezeigt.
  • Checkbox für Guthaben verändert (checkout_payment.php): An den Anfang der Seite positioniert, vor allen Zahlungsarten. Struktur verändert, damit der Bereich auffälliger ist.
  • Restliches Guthaben eines Kunden wird im Admin Menü angezeigt (Kundendetails).

Änderungen für Rabatt Kupons

  • Es können weiterhin Rabatt Kupons mit Prozentwert, Festbetrag oder als Versandkosten-Rabatt erstellt werden (unabhängig von den Print Gutscheinen – geeignet für Flyer Aktionen).
  • Bei Beschränkung auf Produkte oder Kategorien wird der Rabatt nur für diese Produkte berechnet, selbst wenn der Warenkorb auch noch weitere Produkte enthält.
  • Auf der Warenkorbseite wird der Rabatt in der Abrechnung berücksichtigt.
  • In der Warenkorb Box wird der Rabatt in der Abrechnung berücksichtigt.
  • Popup mit Details zum Kupon in einen DIV Container umgewandelt, der über einen Link sichtbar gemacht wird (im Warenkorb neben Code-Eingabefeld, formatierbar mit CSS). Auch kombinierbar mit Bilder-Popup Tools wie Highslide und FancyBox.

Autor: Jens Justen – web-looks.de

Dateigröße 1,2 MiB - Downloads bisher 3.925
  gutschein-kupon.zip

 

Weitere Beiträge, die Dich interessieren könnten

48 Kommentare bei “Gutschein- und Kupon-Erweiterung”

  1. Thomas Reinold

    http://www.xtc-supportforum.de/viewtopic.php?f=8&t=4594&p=22646#p22646

  2. Christian Rothe

    Das originale XTC-Rabattmodul ist Murks und hatte eine Überarbeitung dringend nötig.

    Nach den Screenshots zu urteilen, ist dies dem Modulautor leider auch nicht perfekt gelungen. Offensichtlich läuft die MWSt.-Berechnung nicht korrekt. Es fehlt nämlich die Unterscheidung zwischen Geschenkgutschein und Rabattgutschein – und damit die korrekte umsatzsteuerliche Behandlung.

    Ein Rabattgutschein ist eine Preisreduktion und reduziert die MWSt., die im Endbetrag einer Bestellung enthalten ist.

    Ein Geschenk-Gutschein ist dagegen wie ein Zahlungsmittel zu behandeln – er reduziert nur den zu zahlenden Endbetrag, nicht aber die enthaltene MWSt.

    Einfaches Beispiel: Wir verkaufen einen Artikel zu 119€ inkl. MWSt. (100€ netto zzgl. MWSt.) und bezahlen mit einem Gutschein über 119€.

    So läuft es beim Kauf mit Rabattgutschein: Der 119€ Rabattgutschein sorgt dafür, dass der Preis auf null sinkt – und damit sinkt auch die MWSt auf null. Der Shopbetreiber muss keinen einzigen Cent ans Finanzamt abführen.

    Und so verhält sich der Kauf mit Geschenkgutschein: Der Preis der Ware bleibt bei 119€ inkl. MWSt und wird durch den Gutschein nicht beeinflusst. Doch statt mit Geld zahlt der Käufer mit dem Geschenkgutschein, so dass sein Zahlbetrag auf null sinkt. Der Shopbetreiber muss aber weiterhin die 19€ MWSt. ans Finanzamt abführen, die in den 119€ enthalten sind.

    Und weil Geschenkgutscheine wie Bargeld behandelt werden (quasi als Ersatz eines Zahlungsmittels), sind Geschenkgutscheine übrigens auch mit 0% MWSt. zu verkaufen.

    Alle anderen Vorgehensweisen entsprechen leider nicht dem deutschen Steuerrecht.

  3. Ralf Dingeldey

    Hab jetzt grad mal den Versandkostenfrei Gutschein getestet, also wenn die Versandart ohne MwSt ist, stimmt der Betrag. Hab z.B. bei Hermes 3,90 Euro eingestellt. Stelle ich keinen Steuersatz ein, werden 3,90 Euro Rabatt gegeben. Stelle ich aber den Standardsteuersatz ein, dann sind die Versandkosten inkl. Steuern 4,64 Euro. Das Modul rechnet aber – 5,52 Euro.

    Außerdem scheint irgendwie was in der Spachdatei zu fehlen, ich bekomme im Warenkorb COUPON_TYPE_S angezeigt. Da müsste doch ein Text stehen.

  4. Ralf Dingeldey

    Übrigens, Versandkostzenfrei mit dem Originalmodul funktioniert bei mir.

    Mehr als dieses Versandkostenfrei hab ich jetzt nicht getestet. Ich mach noch ein paar Tests, aber im Moment tendiere ich eher dazu das Modul wieder auszubauen.

  5. clever

    hi.
    habs eingebaut und mußte es wieder ausbauen wg Fehlermeldung.
    offenbar nicht kompatibel mit modified 1.05
    der Fehler tauchte nämlich in der order.php auf – die vom Umbau gar nicht betroffen war.

  6. MarcusM

    @Christian Rothe: Da hast Du nur teilweise Recht. Tatsaechlich ist es unschaedlich, zuviel Umsatzsteuer zu berechnen. Das UstG sieht vor, dass, wenn ein Unternehmer zu Unrecht Ust in Rechnung stellt, diese einfach abgefuehrt wird. Der Staat beschwert sich nicht ueber zuviel gezahlte Ust.

  7. Dennis Farin

    Hey, Gutscheine sind echt stark im Kommen.
    Und es ist schön zu sehen das Ihr euch auch entsprechend bemüht das umzusetzen.
    Vielleicht kommt ja noch bald eine Erweiterung das man per Linkklick eines Gutscheins über eine Drittseite den Code direkt im Warenkorb integriert bekommt.
    @MarcusM und die gängige Praxis zeigt das dies häufiger vorkommt als man denkt. Der Staat hat hier echt enorme Mehreinnahmen.

  8. Christian Rothe

    @MarcusM: Natürlich beschwert sich der Staat nicht über zu viel gezahlte Umsatzsteuer. Aber warum sollte ich als Shopbetreiber freiwillig etwas verschenken?

  9. Michael

    Hallo

    Hat das jemand schon mit der modified 1.05 am laufen ?

    Danke für eine kurze Nachricht

  10. willi642

    Ich habe das Modul bei einem Bekannten eingebaut. Hat der Gutschein noch einen Rest, den ich an einen Freund senden möchte funktioniert der Link nicht. Man landet immer wieder auf der Startseite des Shop. Neach etwas sucherei habe ich die Ursache (so hoffe ich) hier gefunden.

    In der Datei /includes/modules/gift_cart.php suchen nach:

    $gift_smarty->assign('LINK_GV_SEND', xtc_href_link(FILENAME_GV_SEND, '', 'SSL')); 

    und durch folgendes ersetzen:

    $gift_smarty->assign('GV_SEND_TO_FRIEND_LINK', xtc_href_link(FILENAME_GV_SEND, '', 'SSL'));
  11. Dieter Haude

    Community,

    so ich habe dann mal die Tage dieses Modul in einen xtc-modified 1.05 eingebaut und bei den richtigen Einstellungen funktioniert es auch – soweit ich das bisher testen konnte. Eine Sache fiel mir auf: Bezugnehmend auf die Beschreibung von Christian Rothe habe ich den Artikel ‘Geschenkgutschein € x,xx’ ohne Umsatzsteuerberechnung eingestellt, d.h. beim Verkauf eines Geschenkgutscheins wird keine Umsatzsteuer errechnet/erhoben. Diese erscheint dann auch nicht in den Artikelbschreibungen. Allerdings wird dort der Hinweis gezeigt, dass Versandkosten anfallen – was ja nun bei Gutscheinen nicht der Fall ist. Hat jemand eine Idee, wie man das für Geschenkgutscheine unterdrücken kann?

    Gruss aus Wiesbaden

  12. Wellensteyn

    Das xt:Commerce ist schon ein geniales System, hatten es früher mal im Einsatz und null Probleme mit der Funktionsvielfalt. Sind dann aber auf Drängen einiger “schlauer” SEO-Ratschläge auf WordPress umgestiegen, da stösst man aber wie ich finde viel zu schnell an seine Grenzen. Wird also mal wieder Zeit für eine Neuauflage. Gruss

  13. Scrutch

    Ich habe das o.g. Modul eingebaut. Im Firefox funktioniert das jetzt auch, aber im IE gibt es nach dem Einlösen des Kupons einen Fehler. Der Warenkorb wird nicht mehr angezeigt und der Bestellvorgang kann nicht abgeschlossen werden.
    hat vielleicht jemand eine Idee?

  14. homerjsim

    Hi, ich hab glaub ich das Problem mit dem IE gelöst.
    Das Problem ist in der Datei: \includes\modules\popup_coupon_help.php

    Hier wird zweimal die Javascript Function show_coupon_infos() das tag nicht richtig geschlossen.
    Es steht dort bei Zeile 155 und 169 jeweils ein es muss aber ein

    //-->

    sein. Dann schnallt’s der IE auch :-) und alles schaut gut aus.

  15. hajok

    Ich verstehe nicht, dass die Aussagen zur Mehrwertsteuer von Christian Rothe hier ohne Widerspruch hingenommen werden.
    Gutscheine sind an Endverbraucher wie normale Produkte oder Dienstleistungen zu verkaufen, also incl. Mehrwertsteuer.
    Ein Gutschein ist lediglich eine vorweggenommene Teilzahlung.
    Beim Rabattgutschein macht man einen Preisabschlag, also auch anteilig Minderung der Mehrwertsteuer.
    Falls Null Wert herauskommt (Schwachsinn), bekommt der Staat vom Kunden keine Mehrwertsteuer, aber ich als Verkäufer habe in der Regel das Ding eingekauft und bereits Umsatzsteuer gezahlt.

  16. Ralf Dingeldey

    @hajok, das stimmt so nicht. Normale Gutscheine werden ohne MwSt. verkauft, sie sind wie ein zahlungsmittel. Kauf doch mal bei Amazon einen Gutschein für 10 Euro, dann wirst Du es sehen. Du kannst den Gutschein z.B. verschenken und der Empfänger erhält die vollen 10 Euro und Du zahlst dafür auch nur 10 Euro.

    Der Gutschein ist keine Ware sondern ein Guthaben das in Form eines Gutscheis ein Zahlungsmittel ist.

    Du tauscht quasi Geld gegen ein Guthaben, verschenkst dieses Guthaben in Form eines Gutscheins und der Beschenkte benutzt das Guthaben als Zahlungsmittel.

  17. Ralf Dingeldey

    PS: Beim Rabattgutschein hast Du recht.

  18. Dieter Haude

    Ich wollte eigentlich heute Morgen schon schreiben – es aber nicht geschafft. Ich hatte diese Problematik mit meinem Steuerberater besprochen und dort bestätigt bekommen, was Ralf Dingeldey und auch Christian Rothe ausgeführt haben – also KEINE MWSt. auf Gutscheine! Auch der Steuerberater hat den Vergleich ‘Zahlungsmittel’ gemacht.

    Gruss Dieter

  19. hajok

    OK. Ich lasse mich gerne belehren, aber ich glaube, ich muss doch noch etwas weiter ausholen.
    Was ist denn ein “normaler” Gutschein?
    Wenn Amazon einen Gutschein verkauft, dann steht sicher völlig in den Sternen, wofür dieser irgend wann einmal eingelöst wird.
    In diesem Falle wird beim Verkauf keine Leistung weitergegeben, es ist in der Tat ein Zahlungsmittel, und es besteht keine Steuerpflicht.
    Wir reden hier jedoch über ein Gutscheinmodul für xt:commerce, welches sicher von eher kleineren bis mittleren Unternehmern verwendet werden wird.
    Bei den meisten, die in diesen Shops Gutscheine verkaufen, wird wohl ziemlich genau feststehen, was damit eingelöst werden soll, z.B. eine Reise, eine Dienstleistung, Waren aus dem Sortiment des Shops etc.
    Auch wenn ‘Geschenk’ draufsteht, ist das ein Warengutschein, der genau so zu behandeln ist, wie ich das beschrieben habe. Er ist steuerpflichtig.

    Auch Steuerberater sind nur Menschen.

    Wenn ich einen Gutschein im Ladengeschäft oder im OnlineShop ohne Mehrwertsteuer verkaufe, wie soll dann der Beleg aussehen, wenn er eingelöst wird?

    Dann könnte dort z.B. stehen: Zahlbetrag: 5,64 Euro incl. 36,84 Euro MwSt.

    Wie belegt der Verkäufer die eingenommene Steuer, die er abzuführen hat?

    Der Verbraucher denkt Brutto. Jeder Endverbraucher weiß, dass er für einen 100 Euroschein nicht Ware für 100 Euro Netto bekommt.
    Die Preise müssen ohnehin stets Brutto, mögl. inclusive aller Preisbestandteile angegeben werden.
    Ein Geschenkgutschein in Höhe von 10 Euro (incl. MwSt) sollte beim Verbraucher keinen Anstoß erregen.

    Zu dem Gedanken: Warum soll ich dem Staat zuviel Mehrwertsteuer zahlen??

    Sagt das etwa ein Unternehmer?

    Die Mehrwertsteuer ist eine Verbrauchssteuer, die allein der Endverbraucher zu zahlen hat. Der Unternehmer zahlt nur Mehrwertsteuer für seinen Eigenverbrauch, oder für den gesamten Einkauf, falls er unter die Kleinunternehmerregelung fällt (Sein Kunde zahlt dann keine, und er kann nicht gegenrechnen!).

    Die Mehrwertsteuer zahlt der Verbraucher. Die Beträge gehören dem Unternehmer nicht, er hat sie einzunehmen und weiterzureichen.

    Wer Gutscheine wirklich ohne Mehrwertsteuer verkaufen will, macht sich damit eigentlich nur mehr Umstände. Das handling ist meines Erachtens wesentlich komplizierter, und es bringt rein garnichts.

    Zum Abschluss noch ein Gedanke, den ein ‘Unternehmer’ einbringen könnte:

    Was ist, wenn ich für einen Gutschein MwSt abgeführt habe, obwohl er garnicht eingelöst wurde?
    Falls die Verjährungsfrist vorüber ist, kann er schön zufrieden sein, denn eigentlich gehörte ihm der Gesamtbetrag ja nicht, oder?

  20. Ralf Dingeldey

    Das ist doch völlig egal ob es um Amazon oder um einen kleinen Händler geht, was ändert das denn daran dass der Gutschein ein Zahlungsmittel ist? Das ist auch egal ob genau festgelegt ist was Du damit kaufen kannst.

    Wenn der Kunde mit dem Gutschein einkauft, dann sind in den Artikelpreisen die MwSt. enthalten, die werden dann also auch mit dem Wert des Gutscheins mitbezalht.

    Wenn ich einen Artikel einkaufe und in “bar” zahle, dann sind im Artikelpreis die MwSt. enthalten. Wenn ich den Artikel mit einem Guthaben bezahle, sind im Artikelpreis auch die MwSt. enthalten. Der einzige Unterschied ist dass ich das Geld quasi im Gutschein zwischengespeichert habe. Der Gutschein ist nichts anderes als Geld.

    Stell Dir ein Guthaben auf einem Kundenkonto vor, auch wenn Du mit dem Guthaben auf dem Konto nur bestimmte Artikel kaufen kannst, ist es trotzdem ein Guthaben. Der Gutschein ist eine Form in der man ein Guthaben weitergeben kann. Auch wenn der Gutschein wie ein Artikel verkauft wird, er ist kein Artikel.

    Oder noch anders gesagt, wenn ich Dir 10 Euro in bar schenke, dann muss ich davon auch keine MwSt. abführen. Wenn ich Dir einen Gutschein schenke, dann ist das so wie wenn ich Dir 10 Euro in bar schenke. Wenn Du mit dem 10 Euroschein den ich Dir geschenkt habe einkaufen gehst, dann zahlst Du die MwSt. über den Warenpreis. Genauso ist es mit dem Gutschein.

  21. hajok

    @Ralf Dingeldey
    Ich stelle hier keine persönliche Meinung dar. Es gibt bei diesem Thema Rechts-Grundlagen zu beachten.
    Ich kann mit deiner Antwort nichts anfangen. Hast Du meinen Text gelesen?
    Konkret, wie verbuchst Du den Netto-Gutschein, und wie, den später getätigten Kauf?
    Wie ergibt sich der richtige Steuerbetrag?
    Es geht hier nicht darum, wie sich sich das ein Verbraucher vorstellt, sondern wie sich der selbständige Unternehmer gesetzlich korrekt zu verhalten hat.
    Nur so am Rande:
    Ich war viele Jahre in leitender Stellung tätig (1. Leitungsebene 400 Mitarbeiter), bin seit 1992 Selbständig, und seit ca. 10 Jahren techn. Betreuer und Mitbetreiber eines der schon etwas größeren Online-Shops. Ich bin kein Shop-Bastler.

  22. Ralph

    Ich war viele Jahre in leitender Stellung tätig (1. Leitungsebene 400 Mitarbeiter), bin seit 1992 Selbständig, und seit ca. 10 Jahren techn. Betreuer und Mitbetreiber eines der schon etwas größeren Online-Shops. Ich bin kein Shop-Bastler.

    Wenn dem so ist, solltest Du wohl auch in der Lage sein, Finanzamt, Steuerberater oder den Vatikan zum Thema eine verlässliche Antwort zu entlocken, statt hier in den Kommentaren Spekulationen zu verbreiten. Andere Meinungen als Deine eigene scheinen für Dich ja keine Rolle zu spielen.

    Ihr könnt gern ins Forum umziehen oder Eure Daten tauschen und Euch außerhalb des Blogs weiterstreiten. Wenn diese Diskussion hier weiter läuft, werde ich die Kommentarfunktion dicht machen.

  23. hajok

    Wo hast Du denn den Textbaustein her?
    OK.
    Du hast die Macht. Die Qualität und das Niveau hälst Du sicher auch ohne Hirn.
    Viel Erfolg!

  24. Ralph

    Wie Du meinst, Hans-Joachim Klein. So anonym, wie Du glaubst, bist Du nicht.

  25. Ralph

    Um alle Spekulationen ein für allemal zu klären:

    Dem Verkauf eines Geschenkgutscheins liegt kein Leistungsaustausch zu grunde. Der Händler tauscht quasi die Euro des Kunden in seine “Hauswährung”. Buchungstechnisch ist dies eine offene Verbindlichkeit, die der Kunde drei Jahre lang geltend machen kann, ehe sie verjährt ist. Erst beim Einlösen des Gutschein verbunden mit einer Leistungserbringung wird USt. fällig.

    Hier ein paar fachliche Ausführungen zum Thema Umsatzsteuer bei den verscheidenen Arten von Gutscheinen:
    http://www.advogarant.de/Infocenter/Steuerinfo/Unternehmen/Gutscheine2.html

  26. Mario

    Bei der Berechnung von Coupons bei Artikeln mit mehreren Attributen die teils abweichende Preise haben, wird der Endpreis nicht richtig berechnet.
    Lösung:

    In Datei includes/modules/order_total/ot_coupon.php ändern:

    Vor …

    if (isset ($_SESSION['cart']->contents[$products_id]['attributes'])) {

    einsetzen …

    $attributes_price = 0;

    Ersetzen…

    $attributes_price = $values['price'];

    mit…

    $attributes_price += $values['price'];
  27. Friedegard

    Ich habe das Modul jetzt auch getestet.
    Bei uns gibt es nur Gastkonten, deswegen ist die Nutzung von Gutscheinen als Gast besonders wichtig.
    Das funktioniert schonmal, vielen Dank!

    Allerdings:
    Wenn ein Restguthaben besteht, verfällt dieses ja.
    Ein Guthaben wird nur einem angemeldeten Konto gutgeschrieben, nicht einem Gastkonto.
    Der Gutscheincode ist auch ungültig, sobald er einmal eingegben wurde, egal ob ein Restguthaben besteht oder nicht.

    Meine “gedankliche” Lösung wäre:
    Hinterlegung des Restguthabens nicht im Konto sondern “im Gutscheincode”.
    So könnte das Restguthaben von jedem, der den Code kennt, weiter verwendet werden.

    Hat da jemand eine Idee an welcher Stelle man einhaken könnte?
    Eventuell den Gutschein mit dem berechneten Restguthaben einfach wieder automatisch auf “aktiv” schalten?

  28. Stauli

    Ist das das modul lauffähig bei PHP5.3 ? Hab da eine sachen in der (listproducts.php) gefunden

    $pr_ids = split("[,]", $get_result['restrict_to_products']);

    Das z.b split würd doch ab PHP5.3 nicht mehr unterstütz oder…? Andere Datein hab ich nicht nachgeschaut, kenne mich da nicht so aus!

  29. Saskia

    Die Erweiterung läuft zwar, wenn man jedoch im Shop vom Warenkorb zur Kasse geht und dann etwas später auf die “checkout_payment.php” weitergeleitet wird, lädt die Seite sehr lange bis sie endlich angezeigt wird. Wenn das Modul deaktiviert ist, geht das laden ruckzuck. Weiß jemand einen Rat? Danke.

  30. h-h-h

    admin/gv_mail.php
    suche:

    $coupon_startdate = split("[-]", date('Y-m-d'));

    ersetze mit:

    $coupon_startdate = explode('-', date('Y-m-d'));

    suche:

    $coupon_finishdate = split("[-]", date('Y-m-d'));

    ersetze mit:

    $coupon_finishdate = explode('-', date('Y-m-d'));

    admin/listcategories.php
    suche

    $cat_ids = split("[,]", $get_result['restrict_to_categories']);

    ersetze mit:

    $cat_ids = explode(',', $get_result['restrict_to_categories']);

    gv_redeem.php
    suche:

    $pr_ids = split("[,]", $coupon['restrict_to_products']);

    ersetzen mit:

    $pr_ids = explode(',', $coupon['restrict_to_products']);

    suche:

    $cat_ids = split("[,]", $coupon['restrict_to_categories']);

    ersetze mit:

    $cat_ids = explode(',', $coupon['restrict_to_categories']);

    Mit besten Grüßen

    h-h-h
    xtcModified Entwickler

  31. Stauli

    Ich hab es so gemacht :-)

    $cat_ids = explode(",", $coupon['restrict_to_categories']);

    statt so

    $cat_ids = explode(',', $coupon['restrict_to_categories']);

    geht doch auch mit den ” …oder?

    ———————————————–

    Was ich jetzt gern machen würde, wenn die Gültigkeit von dem Coupon abgelaufen ist, das da der Status geändert wird!
    Ich weiß das in der Datenbank Tabelle (coupons) in der Spalte (coupon_id) die coupon ID dirn steht und in der Spalte (coupon_expire_date) das Gültigkeits Datum drin steht und in der Spalte (coupon_active) der Status. Nur weiß ich nicht wie der Code für die admin/coupon_admin.php aussehn muss, damit das ganze auch funktioniert… Das wenn das Datum abgelaufen ist der Status geändert wird.

  32. Maria

    hallo, habe da ein großes problem. ich habe für einen guten freund ein shop installiert. jetzt wollen wir den gutschein installieren doch leider kommen wir nicht weiter. die installation ist super erklärt, bloß bei der nr.2 , wissen wir nicht wo wir auf der datenbank die daten aktualisieren müssen. ich kenne mich sehr wenig mit der datenbank aus. kann mmir da einer helfen.

    danke

  33. h-h-h

    Erstelle einfach eine install.php mit folgendem Inhalt:

    [Leerzeichen nach der ersten Klammer entfernen! Oder als fertige Datei laden.]

    < ?php
    include ('includes/application_top.php');
    xtc_db_query("ALTER TABLE `admin_access` ADD `listproducts` INT( 1 ) NOT NULL DEFAULT '0';");
    xtc_db_query("UPDATE `admin_access` SET `listproducts` = '3' WHERE `customers_id` = 'groups' LIMIT 1;");
    xtc_db_query("UPDATE `admin_access` SET `listproducts` = '1' WHERE `customers_id` = '1' LIMIT 1;");
    echo 'Datenbank-Aktualisierung wurde erfolgreich durchgeführt.';
    echo @unlink(basename($_SERVER['PHP_SELF'])) ? ' Datei wurde erfolgreich gelöscht.' : ' install.php konnte nicht gelöscht werden, bitte löschen die Datei per Hand. ';
    ?>

    Diese dann einfach in das Shoproot-Verzeichnis hochladen und über den Browser ausführen mein-shop.de/install.php

    Gruß

    h-h-h

  34. Stephan

    Ist es irgendwie möglich, zb. über Referer, aus Facebook Ads, dem Kunden direkt, wenn er nur über diesen Link daher kommt, einen Gutschein zu geben, zb. € 5,–? Aber nur genau diesem Kunden, der nur von Facebook kommt und nicht von Google Adwords?

  35. Christian

    Hallo,

    hab mir heute die “Gutschein- und Kupon-Erweiterung” installiert. soweit läuft auch alles gut nur wenn ich einen Gutschein erstelle .. welcher vom Kunden nur einmal verwendet werden kann und der Kunde versucht den Gutschein ein zweites Mal einzulösen erhält dieser zwar die Meldung dass dies nur einmal möglich ist .. aber ab der “checkout_confirmation.php” kommt dann ein Fehler:

    Code: PHP

    Warning: Cannot modify header information – headers already sent by (output started at /var/www/web887/html/shop/inc/xtc_check_stock.inc.php:3) in /var/www/web887/html/shop/inc/xtc_redirect.inc.php on line 34

  36. Sean83

    Hallo Leute,

    ich hab das Problem, das ein 5€ Gutschein bei einem Minestbestellwert von 25€ trotzdem eingelost wird. Bzw. es steht “Ihr Gutschein wurde erfolgreich eingelöst, Details…” obwohl das Produkt nur 15€ kostet… Unter Kasse wird es nicht abgezogen aber der Hinweis davor im Warenkorb ist natürlich blöd. Ein Hinweis das der Gutscheincode erst ab 25€ gültig ist wäre gut…

    Danke euch

  37. viogrande

    Hallo,

    Ich habe leider noch Probleme mit dem IE. Dank der Info von “homerjsim” wird die Seite nun richtig dargestellt, jedoch funktioniert der Link zu den Details nicht.

    Gruß viogrande
    Der Link führt im IE immer auf die Startseite. Das Javascript Coding schein nicht richtig für den IE zu funktionieren.

    <a href=”#gift_infos” rel=”nofollow”>{#text_info#}</a>

    Hat jemand das gleiche Problem?

  38. Clever

    wenn jemand einen Artikel im Warenkorb hat für den der Rabatt nicht gilt, kommt eine Warnmeldung division by zero

    um das abzuschalten muss man:
    includes/modules/order_total/ot_coupon.php

    $tax_group_order_total = $this->sum_tax["$key_no_pre"] / $order_total;
    $group_od_amount = $od_amount * $tax_group_order_total;
    $tax_rate = xtc_get_tax_rate_from_desc($key_no_pre);

    gegen :

    if ($key_no_pre != 0) {
    $tax_group_order_total = $this->sum_tax["$key_no_pre"] / $order_total;
    $group_od_amount = $od_amount * $tax_group_order_total;
    $tax_rate = xtc_get_tax_rate_from_desc($key_no_pre);
    }

    ersetzen

  39. Conny

    Hallo zusammen,

    wie sicher ist eigentlich ein/dieses Gutscheinmodul? Der Gutscheincode kann doch bestimmt recht einfach abgefragt werden und dann kann jeder, der “zufällig” an den Code kommt, die Bestellung einlösen, oder? Es gibt doch nicht wie bei Überweisung oder Onlinebezahlung eine Bank oder Gesellschaft wie z.B. Paypal im Hintergrund, die eine sichere Abwicklung garantiert…

    Hat jemand Erfahrungen damit?

    Danke im Voraus für eure Tipps.

  40. Andy

    Hallo,
    die Version wurde zwar für 3.04 geschrieben aber würde es theoretisch auch mit Veyton (V.4.0.15) klappen?

    Freundliche Grüße

  41. Clever

    soweit mir bekannt ist ist Veyton zum Teil verschlüsselt – zudem dürften die DB Einträge kaum identisch sein….
    Wenn wäre es also wohl ein erheblicher Aufwand – und da Du das hier fragst vermute ich mal das Du das nicht selbst hinbekommen würdest…

  42. Andy

    Hi, ja das ist richtig dass ich das wohl alleine nicht hinbekomme. Aber wenn ich Zeit habe, werde ich das wohl mal versuchen ob ich das irgendwie hinbekomme.

  43. Katrin

    Ich habe es eingebaut und es läuft soweit auch. Ein Problem bekomme ich aber dann, wenn ich eine Bestellung mit eingelöstem Coupon bearbeite – z.B. beim Abändern einer Grösse etc. – und dann speicher. Danach kommt folgende Fehlermeldung und auf dem Gesamtbetrag werden 10 EUR aufgeschlagen:

    Warning: constant() [function.constant]: Couldn’t find constant MODULE_ORDER_TOTAL_GV_TAX_CLASS in /home/army/public_html/admin/orders_edit.php on line 527

    Der Meldung nach nehme ich an, dass auch der orders_edit.php ein Eintrag hinzugefügt werden müsste. In der Anleitung ist von der Datei nur nichts zu finden. Weiss da jemand bescheid darüber?

  44. Mario

    Hi, ich kann den Fehler von Katrin (27. August 2012 um 14:21 Uhr) bestätigen. Die orders_edit.php enthält im Bereich “save_order” keine “coupon” oder “gv” Behandlung bzw. keinen Konstrukt der auf die Logik von eingebundenen “Zusammenfassungsmodulen” zu denen “coupon” und “gv” gehören, zurückgreift.

    Grüße, Mario

  45. Andy

    Hallo,

    ihr habt das Modul also in Veyton 4.0.15 eingebaut?
    Wie?????????????

  46. Klaus

    Dieses (und andere XTC 3 Module) kann man nicht in Veyton (XTC 4) einbauen, da sich die Shops grundsätzlich unterscheiden vom Quellcode und dem Einbau neuer Module.

    So, jetz zu meiner Frage:
    Auch nachdem ich alle Korrekturen abgearbeitet habe, die hier in den Kommentaren schon erwähnt wurden (vielen Dank da auch noch mal an alle!), vermisse ich die Anzeige des Rabattes im Warenkorb.
    Dieses Feature wird oben sogar per Screenshot beworben, leider scheint dieser Teil aber überhaupt nicht im Addon mitgeliefert zu werden. Dafür wäre doch sicher auch eine Änderung an der includes/modules/order_details_cart.php nötig, oder?
    Hat jemand dazu vielleicht schon was gefunden oder programmiert? Sonst muss ich mich selbst ransetzen.

  47. Tom Kempf

    Hallo, ich bin Neuling. Kann ich Deine Erweiterung auch für den Gambio GX2 nutzen?

    Viele Grüße

  48. racon2000

    Hallo,
    das würde mich auch interessieren ob das Modul auf Gambio GX2 läuft. Wäre toll, wenn uns hier jemand weiterhelfen könnte.

Kommentar schreiben

Hier findest Du Platz für Deine Meinung, Dein Lob, Deine Kritik. Bitte nutze diese Funktion nicht für Supportanfragen! Wenn Du Fragen zu Modulen, Fehlermeldungen oder ähnliches hast, bist Du in unserem eCommerce-Forum herzlich willkommen.

© 2005 - 2015 by xtc-load.de