Xovi Testbericht: Teil 1 – Einführung

Allgemeine Informationen, SEO / SEM Tools Kommentar schreiben

XOVIKein anderer Faktor bei der Suchmaschinenoptimierung ist so wichtig, als die immer wiederkehrende Frage beantworten zu können, wo die eigenen Seiten stehen und wo die Wettbewerber positioniert sind. Nur wer diese Fragen aussagekräftig und fundiert beantworten kann, wird auch Defizite im eigenen Onlineshop erkennen und bestmöglich beheben können.

Xovi, eine noch relativ junge Online Marketing Software, unschlagbar günstig, nur als Vollversion erhältlich, 99 Euro, ein Preis der als Kampfansage in dieser Branche angesehen werden kann. Ist Xovi überhaupt ein vergleichbares Produkt zu kostenintensiveren Konkurrenten?

Eine Frage, die ich zum Anlass nehme, um an dieser Stelle alte Pfade bei xtc:load zu verlassen und erstmals in einer Mini-Serie Xovi von vorn bis hinten durchzutesten und auf Tauglichkeit zu prüfen. 8 Testberichte in loser Zeitfolge und am Ende dieser Reihe sind wir hoffentlich alle schlauer.

Wo liegt der Wert einer solchen Online Marketing Software? Sie übernimmt umfassende Aufgaben bzw. automatisiert Prozesse, die sonst mit einem zigfachen an manueller Recherche langwierig von Hand durchgeführt werden müssten. Wer schon einmal in mühevoller Kleinarbeit versucht hat herauszufinden, mit welchen Suchbegriffen die eigene Seite und die der Mitbewerber rankt, weiss eine aktuelle Übersicht per Klick zu schätzen.

Xovi wird als vollwertige Online Marketing Software beworben, kostet aber deutlich weniger als andere Profi-Tools. Wer also zukünftig in eine Seo-Suite investieren und das Budget nicht mehr als nötig strapazieren will, kommt an einem Xovi-Test nicht vorbei.

Der vergleichsweise günstige Preis hat nachhaltig Bewegung in die Branche gebracht. Als Xovi vor etwa einem Jahr an den Start ging, musste für eine vollwertige Allround-SEO-Software (SEO / SEM / Links) ein Jahresbudget von etwa 4.000 Euro eingeplant werden.

Zwischenzeitlich hat sich die Situation etwas geändert. Seolytics bietet eine günstige Light-Version und Searchmetrics mit Rapid nun auch eine Niedrigpreis-Variante an.

Zum Anbieter: Xovi jetzt testen!

 

Weitere Beiträge, die Dich interessieren könnten

10 Kommentare bei “Xovi Testbericht: Teil 1 – Einführung”

  1. Ruth Schell

    Hallo,

    ich habe kein Problem, das hier gesponserte Texte erscheinen. Wirklich nicht. A.) Muß die Seite von etwas finanziert werden und B.) Kann der Text auch gut und informativ sein.

    Nur bitte kennzeichnen.

  2. Ralph

    Hallo Ruth,

    vielen Dank für Dein Feedback! Welche weitere Kennzeichnung zusätzlich zur Überschrift, die ja bereits deutlich auf einen “Testbericht” hinweist, schlägst Du denn vor?

  3. Hartmut

    Mich würde auch noch besonders interessieren, mit welchem Recht hier überhaupt irgendwelche Ansprüche gestellt werden!? Hut ab, das Du da sogar noch freundlich nachfragst Ralph.

  4. Ruth Schell

    Mich würde interessieren, wo ein Anspruch erkannt wird. Es ist ein freundlicher Hinweis. Wenn nämlich nicht zwischen gesponserten Artikeln und eigenen unterschieden wird, bleiben einfach die Leute weg. Was wiederrum auch weniger Klicks auf Banner und Co. bedeuten würde.

    Ich schätze diese Seite so sehr, dass ich eben diesen Hinweis freundlich vortrug. Weder Anspruchsdenken, noch genöle. Man kanns auch mit der Empfindlichkeit übertreiben.

  5. Swen

    Ich bin gespannt.
    99 Euro monatlich ist auch kein Pappenstiel für reine Analysen.

  6. Andreas

    Ich selber nutze Xovi jetzt auch seit über 3 Monaten und hatte mich zuvor auch über die anderen Software Anbieter und Preise informiert.
    Wenn man das Tool mit den vergleichbaren Profi SEO Tools am Markt vergleicht ist Xovi extrem günstig. Diese beginnen bei 300 Euro und gehen bis zu über 1000 Euro monatlich.

  7. Swen

    Im Vergleich zu anderen SEO-Tools mag das ja günstig erscheinen, aber ich frage mich immer was man da Monate oder Jahre analysieren muß.
    Wenn man einen guten Counter/Script im Shop einbindet, die Google Webmaster-Tools nutzt und den Shop mal durch ‘Seitenreport’ jagt bekommt man genug ‘Stoff’ aus dem man seine Konsequenzen ziehen sollte.
    Und reine Anaylyse hilft einem in den SERPS kaum weiter.

  8. Marcus

    @Swen … für den einfachen Webmaster, der sich vor allen Dingen auf seine eigene Webseite konzentriert ist eine solche Software wohl wirklich für den längerfristigen Einsatz zu teuer.
    Die Stärken spielen solche Softwares aus, wenn es darum geht den Markt mit der eigenen Website zu vergleichen. Wenn man also die Webseiten beobachten und mit der eigenen vergleichen möchte zu denen man keinen Analytics- oder Webmastertools-Zugang von Google hat ;-)
    An dieser Stelle möchte ich auch gerne die von mir bevorzugte SEO-Suite in den Raum werfen: den SEO DIVER von ABAKUS (kennt bestimmt der ein oder andere hier zumindest als Forum ;-)).

  9. Ralph

    @Swen
    Was hälst Du davon, erst einmal die noch folgenden Beiträge abzuwarten, ehe Du hier vorschnell urteilst? ;-)

  10. Swen

    Ich urteile nicht wirklich.
    Aber wie geagt, es ist ein reines Analyse-Tool.
    Um die eigenen SERPS zu beeinflussen muß man schon selbst den Hintern heben.
    Sicher interessant für SEOs die mehrere Kunden haben
    um optimierter Keys zu pushen.
    Auf den Test bin ich gespannt.

Kommentar schreiben

Hier findest Du Platz für Deine Meinung, Dein Lob, Deine Kritik. Bitte nutze diese Funktion nicht für Supportanfragen! Wenn Du Fragen zu Modulen, Fehlermeldungen oder ähnliches hast, bist Du in unserem eCommerce-Forum herzlich willkommen.

© 2005 - 2015 by xtc-load.de